FIN-View Schule: Umweltbildung mit dem amtlichen Fachinformationssystem

FIN-View ist der zentrale Auskunftsarbeitsplatz in der Bayerischen Naturschutzverwaltung und wird an allen amtlichen Naturschutzbehörden eingesetzt. Im Rahmen der Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie ist FIN-View seit 2009 vom Bayerischen Umweltministerium für den Einsatz an Schulen freigegeben.

Das Schulpaket umfasst die gesamte Funktionalität der FIN-View-Software inklusive einer umfassenden Auswahl naturschutzrelevanter Daten und amtlicher Geobasisdaten. Alle Daten sind bereits fertig konfiguriert. Der Umgang mit Software und Daten erfordert also keine speziellen Vorkenntnisse.

Im Rahmen mehrerer Workshops an der Lehrerakademie in Dillingen wurde die Eignung von FIN-View für den Einsatz an den Schulen überprüft. Hierbei hat sich gezeigt, dass - im Gegensatz zu vielen anderen GIS-Systemen - die Einstiegshürde bei FIN-View sehr niedrig ist. Daher kann FIN-View in allen Schultypen von Volksschule bis zum Gymnasium lernfördernd eingesetzt werden.

Auszug aus dem mitgelieferten Themenangebot:

Biotopkartierung, Artenschutzkartierung, amtliche Schutzgebiete, Naturräume, Arten- und Biotopschutzprogramm, Landschaftspflegekonzept, Verwaltungseinheiten, Topografische Karten, Reliefkarte, Luftbilder ...

Beispiele für mögliche Einsatzbereiche und Lerninhalte:

Geografie: Kartenmaßstab und Generalisierung, Orientierung auf der Karte, Bayern im Überblick (Naturräume, Regierungsbezirke, Geologie, Städte, Flüsse ...), Auswertung von Luftbildern und eigene Kartierungen.

Biologie: Amtliche Schutzgebiete und amtlicher Naturschutz, Biotope in der Nachbarschaft, Landschaftsvielfalt, Nutzungsänderungen, Beteiligung an BayernNetzNatur-Projekten, Artverbreitungsanalyse, eigene Kartierungen von Tier- und Pflanzenarten.

Heimat- und Sachkunde: Erkunden der Schulumgebung (Entfernungen, Schutzgebiete, Amphibienlebensräume), Vorbereitung und Dokumentation eines Wandertages.

Geschichte: Historische Siedlungsentwicklung, agrarischer Wandel, alte Flur- und Ortsnamen.

Mathematik: maßstabsgerechte Strecken- und Flächenmessung an realen Beispielen (z.B. Schulhof, Schulweg)

Informatik: allgemeine Kenntnisse über Geografische Informationssysteme, Einsatzbereiche raumbezogener Daten, Datenformate, Generierung eigener Datenstrukturen, Export von Informationen aus GIS z.B. nach MS-Excel (Diagrammerzeugung).

Sie interessieren sich für FIN-View?

Voraussetzung für den Erwerb von FIN-View über die GUC ist die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem örtlichen Vermessungsamt zur Nutzung der Geobasisdaten. Die Nutzung der Daten ist aufgrund eines Abkommens zwischen dem Bayerischen Kultusministerium und der Vermessungsverwaltung für die Schulen kostenfrei. Wenn Sie die Geobasisdaten in Verbindung mit FIN-View nutzen wollen, erhalten Sie diese bereits fertig aufbereitet über uns, so dass Sie uns gegenüber lediglich den Abschluss der Vereinbarung belegen müssen. Für die Verwendung in anderen GIS-Systemen können Sie die Daten auch direkt von Ihrem Vermessungsamt erhalten, müssen dann aber die Integration der Daten selbst durchführen.

Das gesamte Schulpaket wird Ihnen in der Regel auf zwei DVDs geliefert, auf denen sich alle Daten und das Auskunftsprogramm befinden. Mit der kostengünstigen Schullizenz erhalten Sie das Recht, die Software auf beliebig vielen Arbeitsplätzen in der Schule oder auch auf mobilen Rechnern zur Projektarbeit von Schülern oder zur Lehrervorbereitung zu installieren.




Schnellkontakt zu GUC
E-Mail: info@guc.de
Tel: 089 / 41 11 88 0